Kloster Medingen

Gelegen in unmittelbarer Nähe des Kurortes Bad Bevensen, ca. 30 km südöstlich der alten Hansestadt Lüneburg und erstmals zeitgeschichtlich 1228 erwähnt, blickt das evangelische Damenstift Kloster Medingen auf eine lange, bewegte Geschichte zurück.

Es gehört zu den sechs »Lüneburger Klöstern«, die sich seit dem Mittelalter bis heute erhalten haben. Das in Backstein errichtete alte Brauhaus lässt eine Ahnung zu, wie es in Medingen zu dieser Zeit aussah.

Das Besondere aber ist die Gestalt seines frühklassizistischen Hauptgebäudes, das nach einem verheerenden Brand der alten Klosteranlage ab 1782 in kompromisslos moderner Form errichtet wurde. Es ist das einzige Ensemble dieser Art in Norddeutschland. Die breit gelagerte Fassade des symmetrisch angelegten Baukörpers, dem eine H-Form zugrunde liegt, wird in der Mitte von dem mächtigen Glockenturm der integrierten Klosterkirche überragt. Der überkuppelte Zentralbau wird noch heute regelmäßig für Gemeindegottesdienste, Hochzeiten, Taufen und kulturelle Veranstaltungen genutzt. Sein frühklassizistisch gestalteter Innen-raum hat eine besondere Atmosphäre. Bei Führungen können Besucher in die Geschichte eines Ortes eintauchen, der seit langem von Frauen bewohnt und geprägt wird.

Kloster Medingen offeriert ein vielfältiges kulturelles Angebot. Konzerte in Kirche oder Festsaal werden durch die einzigartige Umgebung zu einem besonderen Erlebnis. Die schöne landschaftliche Lage lädt zu Spaziergängen, Wanderungen und Radtouren ein.

Kloster Medingen ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts unter der Aufsicht des Landes Niedersachsen. Diese wird durch den Präsidenten der Klosterkammer Hannover als Niedersächsischer Landeskommissar für die Lüneburger Klöster ausgeübt.
www.klosterkammer.de

/// Link Wikipedia (englisch) »Medingen Abbey«